Ausbildung

Setzen Sie - für das Abenteuer Zukunft - auf Handwerksleistung.
Innovative Qualitätsleistung von Hand ist durch nichts zu ersetzen.

Jedem, der die Herausforderung annimmt, bietet die Lauer Industrieservice GmbH zusätzlich zu einer regulären handwerklichen Ausbildung die Chance nicht nur im erlerntern Beruf, sondern auch in weiteren Sparten des Unternehmens Fuß zu fassen. Das beinhaltet die übergreifende Fortbildung in mehreren Gewerken auf allen Verantwortungsebenen sowie den intensiven Erfahrungsaustausch, so dass ein reibungsloses Ineinandergreifen der einzelnen Bereiche möglich ist.

Diese Strategie greift bereits während der Ausbildung, so dass die Lauer Industrieservice GmbH in Ihrem Einzugsgebiet Maßstäbe setzt.


"Ich wollte einen Beruf, indem man mit Konstruktion, Planung und Zeichnen zu tun hat. Die Kreativität und Abwechslung gefällt mir am besten. Raus auf die Baustelle - sich vorstellen, was da gebaut wird und entsteht, ist toll. Wenn alles klappt, hänge ich vielleicht noch eine Ausbildung als Technikerin dran"


"Für meine Zukunft sehe ich große Chancen als Mechatroniker für Kältetechnik.
Dieser Beruf ist sehr vielschichtig. Die Technik begeistert mich besonders, außerdem muss man über mathematisches und physikalisches Verständnis verfügen sowie räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen." 


"In diese Ausbildung als Mechatroniker für Kältetechnik bin ich durch Zufall durch meinen Klassenkameraden Patrick gekommen. Das Berufsbild ist sehr interessant und Zukunftsorientiert. Die Ausbildung macht mir sehr viel Spaß. Es gibt immer Neues und ich glaube in dem Beruf lernt man nie aus. Eventuell mache ich auch später mal den Meister. Aber erst mal den Gesellenbrief und ganz viel Berufserfahrung sammeln."


"Das Berufsfeld des Mechatronikers für Kältetechnik interessiert mich sehr, ich finde das ist ein richtig cooler Job. Vor 20 Jahren gab es kaum private Haushalte mit Kühlung, was heute schon von Anfang in Neubauten mit eingeplant wird. Die große Vielfalt der Anlagen und wo die überall eingebaut werden, finde ich spannend. Die Ausbildung fordert mich heraus, denn sie ist sehr vielseitig. Wenn alles klappt wie geplant, dann werde ich in ein paar Jahren die Meisterprüfung in diesem Beruf anstreben. Aber bis dahin ist ja noch Zeit."


"Ich habe den Beruf des Industriekaufmanns (IK) gewählt, da man als IK ein richtiger Allrounder ist und täglich mit den verschiedensten Dingen zu tun hat. Die Thematik bzw. die Aufgabenbereiche interessieren mich sehr und vor allem begeistere ich mich für alles was mit Zahlen zu tun hat. Am Ende meiner Ausbildung möchte ich ins Projektgeschäft einsteigen und mich entsprechend weiterbilden. Doch jetzt ist erstmal der erfolgreiche Abschluss dran."

Aktuelles

  • 30.01.2018 | Ausbildungsbetrieb 2018

    In immer mehr Fachbetrieben fehlen Auszubildende...

    > Lesen Sie mehr

  • 15.11.2017 | Erweiterung der Firmenpräsentation TGA

    Gebündelte Kompetenz in Sachen Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik

    > Lesen Sie mehr

  • 01.02.2017 | Niederlassung im IP Höchst

    Gebündelte Kompetenz auch im Industriepark Höchst...

    > Lesen Sie mehr